• Home
  • Turniere
  • Schrote-Cup

Internationaler Schrote - Cup

Sonnabend, 15. Juni 2019
8. Internationaler Schrote-Cup 2019

RB Leipzig gewinnt den Schrote-Cup 2019

RB Leipzig heißt der Gewinner des 8. Internationalen Schrote-Cups. In einem Teilnehmerfeld von 8 Mannschaften aus 3 Ländern blieben die Messestädter als einziges Team ohne Verlustpunkt und stellten mit Maurice Hertel (8 Treffer) auch den besten Torschützen. Platz 2 in einem sehr ausgeglichenen und leistungsstarken Teilnehmerfeld ging an den Halleschen FC, gefolgt von Dynamo Dresden. Pokalverteidiger 1.FC Magdeburg, der wegen Landesauswahlverpflichtungen auf einige Leistungsträger verzichten musste, belegte Platz 4. Erstmals nahm die u12 des polnischen Erstligisten Pogon Szczecin am Schrote-Cup teil, belegte Platz 5 und stellte mit Mateusz Loznarski den besten Spieler des Turniers. Für Gastgeber MSV Börde  war der 6. Rang ein versöhnlicher Saisonabschluss. Auf  Platz 7 folgte der Berliner FC Dynamo. Die u12 des tschechischen Erstligisten FK Teplice auf Platz 8 konnte diesmal nicht an die tollen Leistungen der vergangenen Jahre anknüpfen, stellte aber zumindest mit David Pazour den besten Torhüter des Turniers.   RB Leipzig gewinnt zum zweiten Mal nach 2015 den Schrote-Cup und zieht mit Dynamo Dresden (Sieger 2016 und 2017) und FC Rot-Weiß Erfurt (Sieger 2013 und 2014) gleich. 

 

 

Schrote cup 2019

Sonnabend, 23. Juni 2018,

7. Internationaler Schrote-Cup

FCM  gewinnt Schrote Cup 2018

Die FCM-Kicker, mit der ersten Mannschaft aus der Talenteliga angetreten, blieben als einzige Vertretung ohne Punktverlust, erzielten die meisten Tore (15) und stellten mit Leandro Matthias (6 Treffer) den erfolgreichsten Torschützen.

Dabei mussten sich die Schützlinge von Nick Struy und Jonas Heinemann gegen starke Konkurrenz durchsetzen. Im Derby gegen Gastgeber MSV Börde stand ihnen dabei auch das Glück des Tüchtigen zur Seite. Denn der Siegtreffer gegen den aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber gelang erst mit dem Abpfiff. Überhaupt spielten die Stadtfelder vom MSV Börde mit dem Trainerteam Michael Kniep und Christian Knorr sowie dem Torjäger Vincent Nahrstedt ein überraschend starkes Turnier und belegte sehr zur Freude der zahlreichen Zuschauer verdientermaßen den 3. Platz.

Die Zuschauer sahen vielen spannenden Spielen und knappen Resultaten. Sehr starke Leistungen zeigten die Vertretungen aus Polen und Tschechien von Korona Kielce und dem FK Teplice, die die Plätze zwei und vier belegten und bis zum Schluss um den Turniersieg mitspielten.

Die Gäste aus Kielce, die im Vorjahr zu einem Turnier im französischen Lens weilten und jetzt zum ersten Mal nach Deutschland reisten, nutzen ihren Magdeburg – Aufenthalt auch zu einer ausgiebigen Stadtbesichtigung. Der FK Teplice war zum 2. Mal beim Schrote-Cup zu Gast und belegte nach dem 2. Platz im Vorjahr in diesem Jahr Platz 4. Die Niederlage gegen Gastgeber MSV Börde verhinderte einen Sprung auf einen Medaillenplatz für die Gäste aus Tschechien. Dafür stellten sie mit Jakub Dufek den „Besten Spieler“ des Turniers.

Der Berliner AK 07, im Vorjahr Turnierdritter, kam diesmal auf Platz 5. Die Spieler aus der Bundeshauptstadt hatten allerdings nur 8 Spieler zur Verfügung, so dass am Ende die Kräfte nachließen.

Eintracht Braunschweig spielte mit dem jüngsten Team des Turniers und belegte gegen die ein- bis zwei Jahre ältere Konkurrenz den sechsten Platz. Das Team aus Magdeburgs Partnerstadt zeigte dabei aber herzerfrischende Leistungen und war eine große Bereicherung des Schrote-Cups. Mit Jonte Wilts hatten die Löwenstädter auch den „Besten Torhüter“ des Turniers in ihren Reihen.

Quelle: Volksstimme, 25.06.2018

 

 Schrote Cup 2018

 

Sonnabend, 17. Juni 2017

6. Internationaler Schrote-Cup
Dynamo-Youngsters aus Dresden wiederholen Vorjahres-Cupgewinn

 Die SG Dynamo Dresden verteidigte mit dem Turniersieg beim 6. Schrotecup für D-Junioren des MSV Börde ihren Triumph aus dem Vorjahr. Die Sachsen setzten sich letztlich vor dem FK Teplice aus Tschechien und dem Berliner AK durch. Auf den weiteren Plätzen folgten der 1.FC Magdeburg, der BFC Dynamo, der 1.FC Lok Stendal, Gastgeber MSV Börde und der Hamburger SV.
Bei bestem Wetter sahen die zahlreichen Zuschauer erneut ein attraktives, torreiches und spannendes Turnier, bei dem der Sieger erst nach dem letzten Spiel feststand. Die Gäste aus der sächsischen Landeshauptstadt boten wie schon im Vorjahr attraktiven Angriffsfußball, erzielten die meisten Tore und stellten mit Tony Menzel (7 Treffer) auch den besten Turniertorschützen.
Die erstmals teilnehmenden Gäste vom FK Teplice waren ein ernsthafter Widersacher. Erst im letzten Turnierspiel, im direkten Vergleich gegen Dynamo, mussten sie mit dem 0:3 ihre Pokalambitionen aufgeben. Dafür stellten sie mit Ondrej Borosch den "Besten Spieler des Turniers".
Der 1.FC Magdeburg hatte nach den ersten fünf Spielen noch beste Chancen auf den Turniersieg. Die Blau-Weißen holten gegen Dynamo Dresden ein Unentschieden und bezwangen den BFC Dynamo mit 1:0. Doch durch zwei unglückliche 0:1-Niederlagen in den beiden letzten Spielen gegen den FK Teplice und den Berliner AK fiel der Club auf Rang vier zurück. Glanzstück war die Abwehr um Pit Zuther, der als "Bester Torhüter" geehrt wurde.
Gastgeber MSV Börde zog sich in diesem gutklassig besetzten Teilnehmerfeld achtbar aus der Affäre. Die Stadtfelder spielten
sehr mutig. Mit etwas Glück wäre auch eine bessere Platzierung möglich gewesen.
Der dritte Vertreter aus Sachsen-Anhalt, der 1.FC Lok Stendal, holte gegen den FK Teplice einen Punkt und erwies sich auch in den übrigen Spielen als sportliche Bereicherung des Turniers.
Quelle: Volksstimme

 

Sonnabend, 18. Juni 2016
5.  Schrote-Cup

Dresdener Dynamos setzen sich vor Zwickau und Union durch

 Herzerfrischenden Angriffsfußball, 84 Tore in 28 Spiele, das alles sahen die zahlreichen Zuschauer beim Fußballturnier um den Schrote-Cup für D-Junioren im GutsMuths-Stadion. Bei der fünften Auflage des von den beiden Stadtfelder Vereinen MSV Börde und Post SV wie immer perfekt organisierten Turniers bestimmten die beiden sächsischen Vertreter das Geschehen.
Am Ende setzte sich die SG Dynamo Dresden ungeschlagen mit einem Punkt Vorsprung vor dem FSV Zwickau durch. Den Ausschlag gab der direkte Vergleichm den Dynamo mit 3:1 für sich entschied. Der 1.FC Union Berlin kam etwas schwer in das Turnier. Nach einer Auftaktniederlage gegen Dynamo und einem Unentschieden gegen den 1.FC Magdeburg gewannen die Wuhlheider danach alle Spiele, erzielten die meisten Treffer des Turniers und belegten am Ende den dritten Platz.
Turnierneuling TSV Havelse landete hinter dem Magderburger Club auf Rang fünf, erwies sich ebenso wie Nordhausen als Bereicherung. Während Co-Gastgeber Post SV auf Rang sechs enkam, sich zudem über die Ehrung von Ruben Zimmermann als bestem Turnier-Torhüter freuen konnte, war das Abschneiden und Auftreten des die schwächste Offensive stellenden Gastgebers MSV Börde enttäuschen.

 

Sonnabend, 27. Juni 2015
4.  Schrote-Cup

Rote Bullen nicht zu schlagen

Mit dem erstmaligen Sieg von RasenBallsport Leipzig ging der 4. Schrote-Cup für D-Junioren des MSV Börde und des Post-SV zu Ende. Die Sachsen, die im Turnierverlauf als einzige der neun Mannschaften ungeschlagen blieben, lediglich beim 1:1 gegen Union Berlin und beim 0:0 gegen Erzgebirge Aue Punkte einbüßten, verwiesen die „Eisernen“ aus Köpenick und Titelverteidiger FC Rot-Weiß Erfurt auf die Plätze zwei und drei. Auf den nachfolgenden Rängen kamen Aue, Gastgeber MSV Börde, der 1.FC Magdeburg, der Hamburger SV, der KSV Hessen Kassel und Co-Gastgeber Post-SV Magdeburg ein. Unal Durmurshan vom 1.FC Union Berlin wurde als „Bester Spieler“, Salomo Klösges vom Post-SV als „Bester Torhüter“ geehrt. Erfolgreichster Torschütze wurde Aaron Sothen vom Turniersieger RB Leipzig, der es auf acht Treffer brachte. Bei wechselhaftem Wetter mit Regen und Sonnenschein sahen die Zuschauer attraktiven Nachwuchsfußball mit tollen Spielszenen, Tricks und Techniken sowie teilweise herrlich herausgespielten Toren. (Quelle: Volksstimme, Roland Schulz)

 

Sonnabend, 28. Juni 2014
3.  Schrote-Cup

FC Rot-Weiß Erfurt wiederholt Vorjahreserfolg

Mit dem Sieg des Titelverteidigers FC Rot-Weiß Erfurt ging am Wochenende der 3. Schrote-Cup des MSV Börde und des Post-SV Magdeburg für D-Junioren-Kicker zu Ende. Die Thüringer verwiesen den Platzherren MSV Börde sowie die Überraschungsmannschaft vom KSV Hessen Kassel auf die Medaillenplätze. Der dritte Magdeburger Verein, der 1.FC Magdeburg, belegte Rang 4 vor dem 1.FC Union Berlin, dem FC Carl Zeiss Jena, Co-Gastgeber Post SV und dem Hamburger SV. Der Titelverteidiger gewann vier Spiele, verlor nur gegen Union Berlin und büßte gegen den FCM zwei weitere Punkte ein. Platz zwei war da schon umkämpfter, zumal die Entscheidung zu Gunsten der Stadtfelder nur auf Grund der besseren Tordifferenz fiel. Die zahlreichen Zuschauer, unter ihnen auch Lars Fuchs vom Regionalligisten 1.FC Magdeburg und Heiner Laugisch vom Kroschke-Cup e.V., beide übernahmen auch die Siegerehrung, sahen viele gute Spiele mit insgesamt 58 Toren, das entspricht einem Schnitt von 2,07 Treffern pro Begegnung, und technische Kabinettstückchen. Beide Ehrengäste zeichneten am Turnierende den Erfurter Joe Kremer als „Besten Torwart“, den Kasseler Amil Özgen, der bereits einen Vorvertrag beim FC Schalke 04besitzt, als „Besten Spieler“ und Max Dittwe vom MSV Börde als „Besten Torschützen“ aus.

 


Drucken E-Mail

Anfahrt zu uns

Abteilungen

Anschrift

MSV Börde 1949 e.V.
Harsdorfer Str. 47

39110 Magdeburg

+49 391 7335318
kontakt@msv-boerde.de
Mo-Fr: 10.00 - 18.00