Der MSV schlägt seinen "Angstgegner"!

 Am 23.Spieltag konnte der MSV Börde auf eigenem Platz gegen den vermeintlichem "Angstgegner" nach 2013 endlich mal wieder gewinnen und rutscht wieder auf Rang 5 in der Tabelle.Und es begann auch wieder nicht gut gegen Calbe, bereits nach 5 Minuten stand es 0:1.Ein klassisches Murmelding führte zur Führung für die Gäste. Nach einer Hereingabe von Routenier Adrian bekam der MSV den Ball nicht aus der Gefahrenzone und vom Schienbein Dennis Gehrmanns trudelte der Ball über die Linie.Fortan stellten sich die Abstiegsbedrohten Calbenser hinten rein und überliesen dem Gastgeber Ball und Raum.Doch der MSV kam nicht gut in die Partie, es dauerte bis zur 19.Minute und es brauchte einen Standard das der MSV Gefahr ausübte.Torjäger Rackwitz feuerte eine Freistoß aus 20 Meter auf den Kasten von Keeper Schulz, doch der parierte glänzend.Calbe setzte auf Konter und hätte sogar auf 0:2 stellen können, doch Adrians Schuss wurde vom Abwehrchef Lohse auf der Linie geklärt.Die Mähnert-Elf wirkte nicht zielstrebig genug und hatte vorallem im letzdem Angriffsdrittel wenig Ideen.Es musste eine Einzelleistung her und es war Patrick Kreutzer der sich hinter der Mittellinie den Ball schnappte und vier,fünf Gegenspieler stehen lies bevor er aus gut 20 Meter den Ball blitzsauber neben den Pfosten ins Tor legte(41.).Calbe wirkte geschockt da auch noch vor dem Pausenpfiff ihr bester Mann Adrian verletzungbedingt raus musste und auch noch Schönian die Gelb-Rote Karte sah.Die Stadtfelder jetzt 45 Minuten in Überzahl spielend hatte in Hälfte zwei alles in Griff und konnte das Spiel drehen.In der 56.Minute Pfiff Schiedsrichter Westphal folgerichtig Elfmeter, da Puschnigg auf der Linie mit der Hand klärte.Der an diesem Tag beste Akteur Kreutzer ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher vom Punkt.Mit der Führung im Rücken spielte der MSV nun besser und Calbe hatte nichts mehr entgegen zu setzen.In der 68.Minute führte dann der beste Spielzug des Tages zur Entscheidung, eine klasse Kombination von Kapitän Leonhardt und Oliver Wesemeier landete beim Torjäger Rackwitz der den Ball trocken unter die Latte zum 3:1 drosch.In der Schlussphase passierte nicht mehr viel, der MSV musste nicht und Calbe konnte nicht. Einzig Simon Witt hatte in seinem 100 Pflichtspiel im Dress des MSV die Chance auf einen weiteren Treffer, doch sein Kopfball aus fünf Meter lenkte der Gästekeeper Schulz noch stark über die Latte.Am Ende ein hochverdienter Sieg, da sich Calbe selber schwächte und die Hausherren sich in Hälftezwei deutlich steigerten.

Drucken E-Mail

Der MSV Börde sucht

Mit aktuell 12 Nachwuchsmannschaften verfügt die Abteilung Fußball des MSV Börde derzeit über eine der größten Nachwuchsabteilungen im Magdeburger Fußball. Um die Trainingsarbeit in den Trainingsgruppen und Mannschaften noch optimaler zu gestalten, sucht der Verein weitere Übungsleiter und Mannschaftsbetreuer für den Jugendbereich. Für unsere sportlich ambitionierten Junioren-Nachwuchsteams werden engagierte und nach Möglichkeit lizenzierte Fußballtrainer und Co-Trainer sowohl im Großfeld- als auch im Kleinfeldbereich gesucht. Ebenso sind aber auch Jugendtrainer ohne Lizenz willkommen, die engagiert im Nachwuchs arbeiten wollen.

Interessenten (m/w) sollten bereits erste Erfahrungen im Nachwuchsbereich gesammelt haben. Eine Trainerlizenz ist dabei keine Bedingung. Der Verein unterstützt die Weiterbildung und Qualifizierung seiner Trainer, um die Qualität des Nachwuchstrainings stetig zu verbessern.

Wir bieten:

  • Mitarbeit oder eigenverantwortliche Betreuung eines unserer Nachwuchsteams
  • Ausbildung (finanzielle Unterstützung durch den Verein) zur DFB-C- oder B-Lizenz (nicht Bedingung)
  • Trainer-Ausstattung
  • attraktives Umfeld motivierter Fußballtrainer und gemeinsamer Austausch und Unterstützung durch die Abteilungsleitung
  • eine ansprechende Fußball-Anlage mit Kunst- und Naturrasenplatz
  • lebendiges Vereinsleben
  • Vielfältiges Trainingsmaterial
  • Nachwuchsteams in allen Altersklassen - hohes Niveau der bisherigen Nachwuchsarbeit - Kleinfeld-Teams in der Stadtliga / Landesliga, Großfeld in der Landesliga /Verbandsliga
  • attraktive Turnierteilnahmen
  • eigene sehr gut besetzte Turnier mit ausländischen Mannschaften
  • Fußball-Sommercamp

Auf unserer Facebook Seite, unserer Internetpräsenz und bei fussball.de kannst Du dich zuvor über das Niveau unserer Nachwuchsmannschaften informieren und schau Dir an, in welchen Ligen und bei welchen Turnieren unsere einzelnen Teams unterwegs sind

Nähere Informationen gibt es beim Nachwuchsleiter Oliver Barnkow (Tel.: 0163/ 4776491) oder auf der Geschäftsstelle 0391 7335318 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir freuen uns auf interessierte und motivierte Nachwuchstrainer, die unsere Nachwuchsabteilung unterstützen möchten.

Drucken E-Mail

Der MSV ohne Fortune in Ilsenburg!!

 

Der MSV Börde stand am 20.Spieltag trotz einer ordentlichen Leistung in Ilsenburg am Ende mit leeren Händen da und verlor sehr unglücklich deutlich mit 3:0 Toren.Coach Marcus Mähnert musste hingegen der Vorwoche auf weitere 5 Spieler verzichten so dass die Ausfallliste auf insgesamt 9 Spieler anstieg.
Doch der MSV erwischte einen guten Start in die Partie hatte mehr Ballbesitz und war in den Zweikämpfen hellwach.Ilsenburg hatte Schwierigkeiten mit dem hohen Pressing der Mähnert-Elf lies aber in Sachen Torchancen wenig zu.Der MSV war bemüht nach vorne was zu bewegen doch mur ein Distanzschuss von Hohenegger (16.) sprang in der Anfangsphase nicht herraus. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld und schenkten sich wenig Raum zur Offensive.In den Schlussminuten der ersten Hälfte wurde es dann nochmal turbulent.Erst hatte Simon Witt(43.) die Riesenchance zur Gästeführung, doch sein Kopfball nach Wesemeier- Flanke landete aus Fünfmeter direkt in den Armen des Ilsenburger Keepers.Nur zwei Minuten später, direkt mit dem Pausenpfiff, gingen dann die Gastgeber mit ihrem ersten Schuss auf das Gehäuse von Ersatz-Keeper Mertens in Führung.Aber was für ein "Murmelding" erst wurde eine Ecke zu kurz abgewehrt und Himburg kann aus der Distanz schiessen, doch auf der Linie stand Wesemeier der eigentlich den Ball nur zu klären braucht aber der Ball versprang kurz vor der Klärung und kullerte zur Pausenführung der Ilsenburger ins Tor. Auch im zweiten Abschnitt blieben die Stadtfelder die aktivere Mannschaft, man wollte den Ausgleich, doch im letzten Drittel blieb man zunächst harmlos.Es dauerte bis zu 74.Minute als die wenigen mitgereisten MSV-Fans schon den Torschrei auf den Lippen hatten, den nach einer Lohse-Hereingabe stand Stellmacher am langen Pfosten völlig frei und setzte seinen Schuss an den Innenpfosten.Der MSV war jetzt am Drücker doch Ilsenburg stellte den Spielverlauf auf den Kopf.Der Gastgeber zeigte sich brutal effektiv und stellte mit Schuss Nummer 2 im Spiel auf 2:0.Die Harzer konnten sich auf der linken Seite durchspielen und gefährlich vor das Gehäuse der Magdeburger flanken, der erste Versuch konnte noch geklärt werden aber beim Nachschuss vom völlig freistehenden Raue war Keeper Mertens machtlos.Doch der MSV steckte nicht auf und hatte die große Möglichkeit gleich zwei Minuten später zur verkürzen.Luca Rudolph konnte Simon Witt herlich in der Spitze freispielen doch der an diesem Tag glücklose Witt scheiterte mit seinem Schuss am herrauseilenden Keeper des Gastgebers.Die Mähnert-Elf versuchte alles um den Anschluss herzustellen aber es sollte an diesem Nachmittag kein Tor gelingen, man darf halt nich vergessen mit Kreutzer,Flöter und Rackwitz fehlten die drei besten Torschützen des MSV.Ein bisschen schade für die aufopferungs kämpfenden Gäste war nur das Ilsenburg im Stile eine Spitzenmannschaft mit einem Konter durch Herlemann(83.) sogar noch auf 3:0 erhöhen konnte und dieses Ergebnis nicht das Spiel beider Mannschaften widerspiegelte. Jetzt heist es mund abputzen und nächste Woche im Derby gegen Preussen das gute Spiel auch in Tore umzumünzen.

Drucken E-Mail

Der MSV überollt Union!!

Der MSV konnte am 18.Spieltag bei heimstarken Unionern absolut überzeugen und zeigte dass das schwache Spiel in Gardelegen ein Ausrutscher wahr.Mit Benjamin Lohse,Dennis Gehrmann,Constantin Hohenegger und Simon Witt rückten vier Neue ins Team und man merkte sofort das die Jungs das schlechte Spiel der Vorwoche vergessen machen wollten.Der MSV wahr von Anfang präsent hatte sofort die Spielkontrolle und setzte den Gastgeber von Beginn an gehörig unter Druck.Doch die erste Chance durch Simon Witt blieb in der 5.Minute noch ungenutzt.Die Mähnert-Elf drückte aufs Tempo und wurde dann in der 12.Minute durch Winterneuzugang Constantin Hohenegger mit einem strammen Schuß unter die Latte mit dem 1:0 belohnt.Doch der MSV wollte mehr und bekam mehr,angetrieben vom starken Offensiv-Mann Witt konnte man binnen zwei Minuten auf 3:0 stellen.Erst legte Witt mustergültig auf Torjäger Rackwitz auf der dann frei auf das Gehäuse von Union durch wahr und trocken verwandelte(26.).Nur kurz danach ähnliche Szene, diesmal legte Kapitän Leonhardt auf Rackwitz und wieder wahr der Torjäger durch und lies sich die Chance nicht nehmen und stellte mit seinem 10 Saisontor auf 3:0 für die Gäste.Union wirkte angezählt und hatte nichts entgegen zu setzen, da weitere Treffer für den MSV möglich wahren.In der 40.Minute durften dann die Stadtfelder nochmals jubeln, denn Simon Witt krönte seine starke Leistung mit einem herrlichem Kopfballtreffer, nach toller Kombination zwischen Rackwitz und Rudolph setzte sich Witt in der Mitte ab und legte den Kopfball nach Rudolph-Flanke gegen die Laufrichtung vom Union-Keeper oben ins Eck.Der MSV sorgte somit für klare Verhältniss bereits zur Pause.
Im zweiten Abschnitt mischte sich dann Petrus ins Spiel, mit peitschendem Wind und Regen von der Seite wahr es schwierig für die Akteure kontrolliert weiter zuspielen.Der MSV lies wenig anbrennen und sorgte dafür das das Hauptziel die Null hinten zu halten erreicht wurde.Die Partie wahr entschieden und es passierte nichts mehr in den Straffräumen beider Mannschaften.Unschön nur die Rote-Karte des Unioners Peuckert der nach groben Foulspiels vorzeitig Duschen musste.Alles in allem eine souveräne Leistung der Mähnert-Elf die wieder Lust auf mehr macht.Union bewies sich als fairer Gastgeber und zeigte nach dem Spiel wie sich Sportler nach Abpfiff begegnen sollten.

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Anfahrt zu uns

Abteilungen

Anschrift

MSV Börde 1949 e.V.
Harsdorfer Str. 47

39110 Magdeburg

+49 391 7335318
kontakt@msv-boerde.de
Mo-Fr: 10.00 - 18.00