Der MSV ohne Fortune in Ilsenburg!!

 

Der MSV Börde stand am 20.Spieltag trotz einer ordentlichen Leistung in Ilsenburg am Ende mit leeren Händen da und verlor sehr unglücklich deutlich mit 3:0 Toren.Coach Marcus Mähnert musste hingegen der Vorwoche auf weitere 5 Spieler verzichten so dass die Ausfallliste auf insgesamt 9 Spieler anstieg.
Doch der MSV erwischte einen guten Start in die Partie hatte mehr Ballbesitz und war in den Zweikämpfen hellwach.Ilsenburg hatte Schwierigkeiten mit dem hohen Pressing der Mähnert-Elf lies aber in Sachen Torchancen wenig zu.Der MSV war bemüht nach vorne was zu bewegen doch mur ein Distanzschuss von Hohenegger (16.) sprang in der Anfangsphase nicht herraus. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld und schenkten sich wenig Raum zur Offensive.In den Schlussminuten der ersten Hälfte wurde es dann nochmal turbulent.Erst hatte Simon Witt(43.) die Riesenchance zur Gästeführung, doch sein Kopfball nach Wesemeier- Flanke landete aus Fünfmeter direkt in den Armen des Ilsenburger Keepers.Nur zwei Minuten später, direkt mit dem Pausenpfiff, gingen dann die Gastgeber mit ihrem ersten Schuss auf das Gehäuse von Ersatz-Keeper Mertens in Führung.Aber was für ein "Murmelding" erst wurde eine Ecke zu kurz abgewehrt und Himburg kann aus der Distanz schiessen, doch auf der Linie stand Wesemeier der eigentlich den Ball nur zu klären braucht aber der Ball versprang kurz vor der Klärung und kullerte zur Pausenführung der Ilsenburger ins Tor. Auch im zweiten Abschnitt blieben die Stadtfelder die aktivere Mannschaft, man wollte den Ausgleich, doch im letzten Drittel blieb man zunächst harmlos.Es dauerte bis zu 74.Minute als die wenigen mitgereisten MSV-Fans schon den Torschrei auf den Lippen hatten, den nach einer Lohse-Hereingabe stand Stellmacher am langen Pfosten völlig frei und setzte seinen Schuss an den Innenpfosten.Der MSV war jetzt am Drücker doch Ilsenburg stellte den Spielverlauf auf den Kopf.Der Gastgeber zeigte sich brutal effektiv und stellte mit Schuss Nummer 2 im Spiel auf 2:0.Die Harzer konnten sich auf der linken Seite durchspielen und gefährlich vor das Gehäuse der Magdeburger flanken, der erste Versuch konnte noch geklärt werden aber beim Nachschuss vom völlig freistehenden Raue war Keeper Mertens machtlos.Doch der MSV steckte nicht auf und hatte die große Möglichkeit gleich zwei Minuten später zur verkürzen.Luca Rudolph konnte Simon Witt herlich in der Spitze freispielen doch der an diesem Tag glücklose Witt scheiterte mit seinem Schuss am herrauseilenden Keeper des Gastgebers.Die Mähnert-Elf versuchte alles um den Anschluss herzustellen aber es sollte an diesem Nachmittag kein Tor gelingen, man darf halt nich vergessen mit Kreutzer,Flöter und Rackwitz fehlten die drei besten Torschützen des MSV.Ein bisschen schade für die aufopferungs kämpfenden Gäste war nur das Ilsenburg im Stile eine Spitzenmannschaft mit einem Konter durch Herlemann(83.) sogar noch auf 3:0 erhöhen konnte und dieses Ergebnis nicht das Spiel beider Mannschaften widerspiegelte. Jetzt heist es mund abputzen und nächste Woche im Derby gegen Preussen das gute Spiel auch in Tore umzumünzen.

Drucken E-Mail

Der MSV überollt Union!!

Der MSV konnte am 18.Spieltag bei heimstarken Unionern absolut überzeugen und zeigte dass das schwache Spiel in Gardelegen ein Ausrutscher wahr.Mit Benjamin Lohse,Dennis Gehrmann,Constantin Hohenegger und Simon Witt rückten vier Neue ins Team und man merkte sofort das die Jungs das schlechte Spiel der Vorwoche vergessen machen wollten.Der MSV wahr von Anfang präsent hatte sofort die Spielkontrolle und setzte den Gastgeber von Beginn an gehörig unter Druck.Doch die erste Chance durch Simon Witt blieb in der 5.Minute noch ungenutzt.Die Mähnert-Elf drückte aufs Tempo und wurde dann in der 12.Minute durch Winterneuzugang Constantin Hohenegger mit einem strammen Schuß unter die Latte mit dem 1:0 belohnt.Doch der MSV wollte mehr und bekam mehr,angetrieben vom starken Offensiv-Mann Witt konnte man binnen zwei Minuten auf 3:0 stellen.Erst legte Witt mustergültig auf Torjäger Rackwitz auf der dann frei auf das Gehäuse von Union durch wahr und trocken verwandelte(26.).Nur kurz danach ähnliche Szene, diesmal legte Kapitän Leonhardt auf Rackwitz und wieder wahr der Torjäger durch und lies sich die Chance nicht nehmen und stellte mit seinem 10 Saisontor auf 3:0 für die Gäste.Union wirkte angezählt und hatte nichts entgegen zu setzen, da weitere Treffer für den MSV möglich wahren.In der 40.Minute durften dann die Stadtfelder nochmals jubeln, denn Simon Witt krönte seine starke Leistung mit einem herrlichem Kopfballtreffer, nach toller Kombination zwischen Rackwitz und Rudolph setzte sich Witt in der Mitte ab und legte den Kopfball nach Rudolph-Flanke gegen die Laufrichtung vom Union-Keeper oben ins Eck.Der MSV sorgte somit für klare Verhältniss bereits zur Pause.
Im zweiten Abschnitt mischte sich dann Petrus ins Spiel, mit peitschendem Wind und Regen von der Seite wahr es schwierig für die Akteure kontrolliert weiter zuspielen.Der MSV lies wenig anbrennen und sorgte dafür das das Hauptziel die Null hinten zu halten erreicht wurde.Die Partie wahr entschieden und es passierte nichts mehr in den Straffräumen beider Mannschaften.Unschön nur die Rote-Karte des Unioners Peuckert der nach groben Foulspiels vorzeitig Duschen musste.Alles in allem eine souveräne Leistung der Mähnert-Elf die wieder Lust auf mehr macht.Union bewies sich als fairer Gastgeber und zeigte nach dem Spiel wie sich Sportler nach Abpfiff begegnen sollten.

Drucken E-Mail

RB Leipzig und MSV Börde gewinnen D-Jugend REMONDIS -Cup und C-Jugend Pokal der GWG Reform

Mit den Hallenturnieren der C-, D- und G-Jugend hat der MSV Börde am Wochenende seine Hallenturnierserie 2018/19 abgeschlossen.

Der MSV Börde, RB Leipzig und Fortuna Magdeburg gewannen die jeweiligen Turniere. Am Sonnabend startete der MSV Börde mit dem traditionsreichen U12- D-Jugend – Hallenturnier um den REMONDIS-Cup ins Jubiläumsjahr „70 Jahre MSV Börde“. In diesem erstklassig besetzten Wettbewerb setzten sich die Favoriten aus den beiden Bundesliga – Clubs RB Leipzig und Hannover 96 durch. RB Leipzig gewann den REMONDIS – Cup am Ende punktgleich, nur mit dem um ein Tor besseren Torverhältnis vor Hannover 96, dem Halleschen FC, TSV Havelse, Pokalverteidiger Tennis Borussia Berlin, Babelsberg 03 sowie den beiden Magdeburger Vertretern 1.FCM und MSV Börde. Im direkten Vergleich trennten sich Leipzig und Hannover 1:1. Beide Teams blieben auch im weiteren Turnierverlauf als einzige ungeschlagen. Der 1.FC Magdeburg unterlag gegen RB Leipzig 0:1 und gegen Hannover 96 0:3. Trotzdem waren Tom Heitzmann und Stefan Otremba, die beiden u12-Trainer des 1.FCM, mit den Leistungen ihrer Mannschaft nicht unzufrieden, bemängelten aber die unzureichende Chancenverwertung. Spielerisch und technisch-taktisch hielten die Club-Talente mit allen Teams mit, versäumten aber, ihre sehr gut herausgespielten Chancen zu nutzen. Dafür stand der FCM in der Abwehr sehr sicher. Mourice Hoffmann im Club-Tor erwies sich dabei als sicherer Rückhalt. Emil Rektorik, Eddie Siebert und Stancy waren spielstarke Antreiber. Auch beim MSV Börde war Trainer Marcus Barwol trotz des 8. Platzes zufrieden, denn seine Börde-Jungs zeigten teilweise sehr ansehnliche Spielzüge. Philipp Kießling konnte sich als zweifacher Torschütze auszeichnen. Die beiden Bundesligisten stellten mit Oskar Schwarz (Hannover 96) den „Besten Spieler“, mit Tom Eisfeld (RB Leipzig) den „Besten Torwart“ und mit Oskar Schwarz und Lionel Voufack (Leipzig) auch die erfolgreichste Torschützen.

Der letzte Turniertag am Sonntag begann mit dem Bambini-Turnier. Hier gewann Fortuna Magdeburg vor dem punktgleichen MSC Preussen, MSV Börde I, SSV Besiegdas und MSV Börde II.

Am Sonntagnachmittag folgte zum Abschluss das C-Jugend-Hallenturnier um den Pokal der GWG Reform. Hier gewann etwas überraschend, aber nicht unverdient, die u15 des MSV Börde vor dem 1.FC Magdeburg (u14), dem 1.FC Frankfurt (Oder), Berliner AK 07, BSG Chemie Leipzig, VfB Germania Halberstadt, Arminia Hannover und MSV Börde II. Der MSV Börde, im direkten Vergleich gegen den 1.FC Magdeburg 1:0 erfolgreich, profitierten am Ende vom Punktverlust des 1.FC Magdeburg gegen die BSG Chemie Leipzig (0:0). So konnte das Team von Trainer Christian Knorr im letzten Turnierspiel aus eigener Kraft mit einem 2:0 - Sieg gegen Germania Halberstadt den Pokal holen. Die Vorharzer aus Halberstadt stellten mit Marvin Keim den „Besten Torhüter“. Als „Bester Spieler“ wurde Georg Weidig von Chemie Leipzig gewählt. Ardian Midzaiti (Berliner AK) sowie Vincent Nahrsted (MSV Börde) waren mit je 5 Toren die erfolgreichsten Torschützen. Etwas enttäuscht waren die Jungs der 2. Börde-Mannschaft, die z.T. unglücklich und unter Wert geschlagen wurden. Torhüter Robert Müller verhinderte mit tollen Paraden höhere Niederlagen, Matti Rebone war mit 2 Treffern erfolgreichster Schütze seines Teams.

Insgesamt zog MSV Börde- Nachwuchsleiter Oliver Barnkow ein positives Fazit der Hallenturniere in der Winterpause. Die D II – Mannschaft gewann die Hallenstadtmeisterschaft, die F1- und C- Junioren die vereinseigenen Hallenturniere gegen starke Konkurrenz.17- Vincent Barnau, 1.FCM 7 Philipp Kießling, MSV Börde

Drucken E-Mail

Erfolg für die U 12 des MSV Börde, der neue Hallenmeister der D Junioren kommt aus der Harsdorferstraße

Mit den Plätzen eins und zwei ging am Samstag (05.01.2019) die Stadthallenmeisterschaft der D Junioren, die zum ersten Mal nach Futsal-Regeln gespielt wurden, für den MSV Börde erfolgreich zu Ende.

Die D II (U 12) des MSV Börde von Oliver Barnkow und Florian Bock konnte die Hallenmeisterschaft vor der D I (U 13) des MSV Börde unter Leitung von Marcus Bawol und Michael Kniep erringen. Der Dritte Platz ging an FCM III.

Gleich zu Beginn des Turnieres standen sich beide Teams des MSV Börde gegenüber. Die Partie konnte die D II mit 1:0 für sich entscheidenden. Mit einem Schreck ging das Turnier für die D II dann weiter. Zwei Spieler mussten sich in der Pause übergeben und konnten teilweise gar nicht mehr am Turnier teilnehmen. Mit einem Sieg gegen die Landesligamannschaft des SV Arminia und einem Unentschieden gegen den FCM, konnte die D 2 dann im abschließenden Spiel gegen BesiegDas die Meisterschaft durch ein ungefährdetes 3:1 sichern. Da die D 1 vorher ebenfalls gegen den FCM unentschieden spielte hätte im letzten Spiel schon ein Unentschieden gereicht.

„Wir sind unheimlich Stolz auf die Jungs. Ein toller Erfolg. Im ganzen Turnier haben die Jungs unglaublichen Einsatz gezeigt gerade nachdem Ermal und Ete ausgefallen waren. Sie haben auch nachgewiesen, dass sie Fußball spielen können. Vielleicht hätten es das ein oder andere Tor mehr sein müssen. “ meinten dann auch die Trainer des neuen Hallenmeisters.

O.B.

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Anfahrt zu uns

Abteilungen

Newsflash

Anschrift

MSV Börde 1949 e.V.
Harsdorfer Str. 47

39110 Magdeburg

+49 391 7335318
kontakt@msv-boerde.de
Mo-Fr: 10.00 - 18.00