Der MSV überollt Union!!

Der MSV konnte am 18.Spieltag bei heimstarken Unionern absolut überzeugen und zeigte dass das schwache Spiel in Gardelegen ein Ausrutscher wahr.Mit Benjamin Lohse,Dennis Gehrmann,Constantin Hohenegger und Simon Witt rückten vier Neue ins Team und man merkte sofort das die Jungs das schlechte Spiel der Vorwoche vergessen machen wollten.Der MSV wahr von Anfang präsent hatte sofort die Spielkontrolle und setzte den Gastgeber von Beginn an gehörig unter Druck.Doch die erste Chance durch Simon Witt blieb in der 5.Minute noch ungenutzt.Die Mähnert-Elf drückte aufs Tempo und wurde dann in der 12.Minute durch Winterneuzugang Constantin Hohenegger mit einem strammen Schuß unter die Latte mit dem 1:0 belohnt.Doch der MSV wollte mehr und bekam mehr,angetrieben vom starken Offensiv-Mann Witt konnte man binnen zwei Minuten auf 3:0 stellen.Erst legte Witt mustergültig auf Torjäger Rackwitz auf der dann frei auf das Gehäuse von Union durch wahr und trocken verwandelte(26.).Nur kurz danach ähnliche Szene, diesmal legte Kapitän Leonhardt auf Rackwitz und wieder wahr der Torjäger durch und lies sich die Chance nicht nehmen und stellte mit seinem 10 Saisontor auf 3:0 für die Gäste.Union wirkte angezählt und hatte nichts entgegen zu setzen, da weitere Treffer für den MSV möglich wahren.In der 40.Minute durften dann die Stadtfelder nochmals jubeln, denn Simon Witt krönte seine starke Leistung mit einem herrlichem Kopfballtreffer, nach toller Kombination zwischen Rackwitz und Rudolph setzte sich Witt in der Mitte ab und legte den Kopfball nach Rudolph-Flanke gegen die Laufrichtung vom Union-Keeper oben ins Eck.Der MSV sorgte somit für klare Verhältniss bereits zur Pause.
Im zweiten Abschnitt mischte sich dann Petrus ins Spiel, mit peitschendem Wind und Regen von der Seite wahr es schwierig für die Akteure kontrolliert weiter zuspielen.Der MSV lies wenig anbrennen und sorgte dafür das das Hauptziel die Null hinten zu halten erreicht wurde.Die Partie wahr entschieden und es passierte nichts mehr in den Straffräumen beider Mannschaften.Unschön nur die Rote-Karte des Unioners Peuckert der nach groben Foulspiels vorzeitig Duschen musste.Alles in allem eine souveräne Leistung der Mähnert-Elf die wieder Lust auf mehr macht.Union bewies sich als fairer Gastgeber und zeigte nach dem Spiel wie sich Sportler nach Abpfiff begegnen sollten.

Drucken E-Mail

Anfahrt zu uns

Abteilungen

Anschrift

MSV Börde 1949 e.V.
Harsdorfer Str. 47

39110 Magdeburg

+49 391 7335318
kontakt@msv-boerde.de
Mo-Fr: 10.00 - 18.00